Meisenheimer Hof: Nymphe vom Montfort und andere Geheimnisse

Meisenheimer Hof: Nymphe vom Montfort und andere Geheimnisse

Sechs Weine und Sechs Gänge mit Andre Macionga und Markus Pape im Meisenheimer Hof, darunter die Nymphe vom Montfort

Andre Maciona Sommelier Meisenheimer Hof Tim Raue

André Macionga ist Sommelier und Gastgeber des international renommiertesten deutschen Restaurants TIM RAUE in Berlin. Er ist vielfach ausgezeichnet und gehört weltweit zu den besten Weinkennern und Experten des Wine and Food Parings. Er gilt aber auch als ein Magier des Cuvetierens.

Nach jahrelanger Zusammenarbeit mit Horst Sauer, hat André Macionga nun mit einigen ausgewählten renommierten Weingütern Weine in Ausnahmequalität cuvetiert, die von der André Macionga Cuvée GmbH vertrieben werden. Das Weingut Klostermühle Odernheim, seit Jahren Lieferant des Restaurants TIM RAUE, hat die große Ehre, von ihm als Partner für die Weißweincuvée »Nymphe vom Montfort« und die Rotweincuvée »KOMPLEX19« ausgewählt zu werden. Denn er hält den Meisenheimer Hof für einen der besten Burgunderproduzenten in Deutschland und darüber hinaus.

An diesem Abend besteht die Möglichkeit, diese Weine zu verkosten sowie auch die Weine der anderen Cuvéepartner. Es handelt sich um Horst Sauer, Markus Schneider und Neverland.

Zu jeder Cuvée werden passende Speisen von Markus Pape serviert. Und natürlich stellt André Macionga die Weine persönlich vor. Ein Erlebnis nicht nur für Kenner!

Wann: 08.04.2018 um 19 Uhr!

109,00 € p.P. 6-Gang Menü inkl. 6 Macionga Cuvée Weine, Aperitif, Selters Mineralwasser.

Reservierungen unter:
06753 1237780 oder per E-Mail an mail@meisenheimer-hof.de.

Mit dem finest address Loyalitätsprogramm erhalten Sie außerdem 5% Cashback Bonus auf Ihre Rechnung für die Nymphe vom Montfort und die anderen Weine zurück: Senden Sie uns einfach ein Foto Ihres Belegs per E-Mail, per Whatsapp an +49 160 893 1275 oder direkt über die finest address iOS App!

 

Über das Weinhotel Meisenheimer Hof

Stil mit Charme

Im Weinhotel Meisenheimer Hof zählt jedes Detail. Sie speisen im historischen Gastraum: »Zur Blume« mit seiner zweihundertjährigen Holztäfelung oder dem mit Augenzwinkern so betitelten »Jägerzimmer«, in dem auchMeisenheimer Hof Hotel Weinhotel Meisenheim Pfalz Abend Retusche Außenansicht

Meisenheimer Jäger einen Stammplatz haben… oder in der »Brunnenstube«, geprägt durch einen mittelalterlichen Brunnen. Bei schönem Wetter sitzen Sie natürlich draußen im schattigen Innenhof, dessen Abschluss die Stadtmauer bildet. Stühle und Tische sind aus heimischem Kirschholz, sie wirken wie modernes Design, doch haben wir sie nach einem Original von 1820, den wir im Gasthaus fanden, gefertigt. Moderne und alte Kunst, Gläser, in denen Wein atmen kann. Schönes Geschirr, freundliche und kompetente Bedienung… was wird Ihr Lieblingsplatz? Hinter dem Restaurant in mittelalterlichen Gewölben finden Sie die moderne Bar »Zur blauen Meise« für Aperitif, Digestif, gute Gespräche bei dem ein oder anderen Glas von was auch immer.

Meisenheimer Hof Hotel Weinhotel Meisenheim Pfalz Bar neuDaneben ist das Weingrotto und sozusagen »Gral« des Hauses, der wunderbare Weinkeller mit seinen Schätzen. Bevor Sie den Meisenheimer Hof durch das Barockportal betreten, haben Sie vielleicht schon einen Blick in die Küche geworfen. Sie nimmt die halbe Erdgeschossfront ein und ist das Herz unseres Hauses. Hier herrscht Ihr Gastgeber, der »Chef« Küchenmeister Markus Pape, Gastronom und Koch aus Leidenschaft. Als gebürtiger Sauerländer hat er nach Wanderjahren mit Stationen in einigen der höchstdekorierten Häuser Deutschlands und leitender Funktion in großstädtischer Gastronomie bei uns seine kulinarische Heimat gefunden. Familie Pape, auch seine Frau ist vom Fach, und der ganz junge Nachwuchs lernt gerade den Löffel zu halten, suchte ein gemütliches Städtchen zum Leben und Markus Pape ein Haus, dem er seine ganz persönliche Prägung geben kann. Bodenständig und weltoffen, das heißt beste, wenn möglich regionale Produkte, offen für neue Küchenentwicklungen, aber solide in der Tradition wurzelnd.

About the author

Leave a Reply